Portrait - Musikpädagogin/Dirigentin

Heike Schlicht


Mit 7 Jahren lernt Heike als erstes Instrument Akkordeon

Mit 11 Jahren Trompete im Musikverein Berghausen, wo auch schon der Vater und der Bruder mitwirkten. Von dort Wechsel ab 1982 bis 1998 Flügelhornistin / Keybord / Akkordeon bei der „Original Kapelle Heimatland“, dessen Leitung sie in den letzten 5 Jahren ihrer Mitwirkung inne hatte. Hier wurden unter anderem Künstler wie Gitti und Erika oder Henry Arland begleitet und Tourneen ins Europäische Ausland und Amerika unternommen.

Nach der Prüfung beim Hessischen Musikverband zum Dirigenten für Blasorchester welche sie 1993 mit der Note 1,0 ablegte war sie von 1993 bis 2000 Leiterin des Blasorchester der FFW Bonbaden. Außerdem wurde sie zur staatlich anerkannten Wertungsrichterin berufen.


An der Bundesmusikakademie in Trossingen vor der Prüfungskommission der „Hochschule für Musik in Hamburg“ und dem Verband Deutscher Musikschulen wurden folgende berufs- begleitende Studiengänge mit Erfolg absolviert.